Ein einziger Neujahrsvorsatz

Nicht so viel Kaffee, mehr Fitness, mehr Zeit für ... Wer kennt sie nicht, die klassischen Neujahrsvorsätze und gleichzeitig weiß jeder, wie schnell sie wieder in Vergessenheit geraten ...

Oftmals übernehmen wir Ziele, die uns von anderen vorgegeben werden. Von Freunden, der Familie, der Gesellschaft, aber wir hinterfragen sie nicht, weil sie so allgemeingültig klingen wie Wahrheiten. Aber wollen wir mehr arbeiten oder sind wir im Grunde ganz zufrieden damit, Zeit für Ausgleich zu haben? Wollen wir tatsächlich auf Schokolade verzichten oder fühlen wir uns wohler, wenn wir Sport machen und trotzdem Süßes naschen?

Was macht uns wirklich glücklich?

Wenn Neujahrsvorsätze schnell gebrochen werden, braucht unser Körper vermutlich gerade etwas anderes als das, was wir uns als Ziel gesetzt haben. Bewegung ist gesund, aber manchmal ist Entspannung wichtiger. Produktivität ist gut, braucht jedoch Pausen. Freunde treffen ist schön, es gibt jedoch Phasen, da braucht das eigene Freizeitprojekt mehr Zeit - oder umgekehrt.

2017 ist alles anders ...

Wie wäre es daher, in diesem neuen Jahr, das noch unbedarft vor uns liegt, ein bisschen weniger streng mit uns selbst zu sein? Ist es nicht in Ordnung von dem abzuweichen, was wir uns vorgenommen haben, weil gerade etwas anderes wichtiger geworden ist?

Lasst es uns in 2017 mit einem einzigen Vorsatz versuchen: Mehr Selbstbewusstsein zu wagen und damit zu den eigenen Prioritäten zu stehen, statt Ziele zu übernehmen, die von anderen formuliert werden. Erfolg im Beruf, Sport, Freizeit, entspannen, genießen - man kann nicht alles gleichzeitig mit der selben Intensität verfolgen. Was wir aber immer versuchen können ist, weniger an uns zu zweifeln, unseren eigenen Weg zu gehen und dabei die Möglichkeiten zu nutzen, die sich bieten. Klingt das nicht glücksversprechend?

In diesem Sinne happy 2017!