Sprotten Talk mit ... Juliane Bachmann

Familie, Waffeln und Antillen. Im Sprotten Talk verrät Juliane Bachmann, wofür ihr Herz schlägt ...

Freude bereiten. Das ist es, was Juliane Bachmann an ihrer Arbeit besonders schätzt. Die Ideen für die meisterhaften Torten der gebürtigen Bielefelderin entstehen im schweizerischen Luzern. Dort leitet sie als Mitglied der Geschäftsführung die Confiserie Bachmann, die inzwischen in vierter Generation besteht. Dass die Konditorei als Familienbetrieb geführt wird, bedeutet für Juliane Vieles: Vertrauen, Konstanz, Freiheit, Sicherheit und Spaß. Es bedeutet, die Gewissheit zu haben, dass jeder im Sinne des Unternehmens und damit im Sinne der Familie handelt, aber auch, die Kompetenz der anderen zu schätzen und jedem seinen Freiraum zu gewähren. Gerade weil man sich so gut kennt, entstehen viele Produktideen im direkten Dialog. Tagsüber in der Backstube, aber auch zuhause, wenn die Türen der Konditorei längst geschlossen sind. Privat- und Geschäftsleben fließen ineinander. „Für meinen Mann und mich ist es sehr wertvoll, nicht nur privat, sondern auch beruflich gemeinsame Ziele zu verfolgen und uns auf Augenhöhe auszutauschen“, sagt Juliane.

Stillstand kennt Juliane nicht. Die Bachmanns feilen ständig an der Weiterentwickelung ihrer Produkte und legen Wert auf einen modernen Außenauftritt. Eine Interviewanfrage wird da auch gerne mal über Instagram angenommen. Es ist diese Dynamik, die Julianes Arbeit lebendig hält.

Mit ihrer Liebe zum Backen hat sie es weit gebracht: Bei der Konditoren-Weltmeisterschaft belegte sie als Dreiundzwanzigjährige als erste Frau den ersten Platz in einer traditionell von Männern beanspruchten Domäne. Der Titel hat ihr eine neue Welt eröffnet. Fernsehauftritte, Werbeaufträge, Reisen und Begegnungen mit vielen interessanten Menschen. Etwas besonders Kostbares ist ihr bis heute geblieben: „Das Bewusstsein etwas erreichen zu können, wenn man es wirklich will, und bereit ist, hart dafür zu arbeiten.“

Und was backt eine der weltbesten Tortenbäckerin am liebsten? „Waffeln für mich und meine Kinder… lecker!“ Der wichtigste Platz in Julianes Herzen gehört ohne Zweifel der Familie.

Wenn du dich für eine Woche irgendwohin aussetzen lassen könntest, wärest du … ?

Zusammen mit meiner Familie oder guten Freunden an einem warmen, sonnigen Ort am Meer, an dem wir gutes und kreatives Essen und Trinken genießen können.

Einer früheren Version von dir würdest du den Ratschlag geben … ?

Es ist bis jetzt alles recht gut gelaufen, auch ohne Ratschläge.

Ein großer Traum von dir?

Eigentlich träume ich davon, dass mein Leben noch hoffentlich lange so harmonisch, vielfältig und spannend bleibt, wie es jetzt ist. Eine Reise per Segelschiff durch die kleinen Antillen fände ich aber auch äußerst traumhaft.

Alles im Leben wird ein bisschen schöner mit?

Humor ... und ein „bisschen" Schokolade!

Portraitfotos von Juliane Bachmann von: Confiserie Bachmann. Übrige Fotos made by © Sprotten Stories. Aufgenommen in Frankfurt.